Oops, an error occurred! Code: 20181212225335112f5fb7
04
MAI 13
Schon sehr lange...

...habe ich nichts von mir hören lassen, doch keine Angst mir geht’s gut – wieder. Leider hatte mich Anfang März eine Grippe erwischt, so dass am Ende des Monats nur etwa die Hälfte von dem geplanten Training auf der Haben Seite stand. Und das obwohl mein erstes Radtrainingslager für dieses Jahr überaus gut lief…

Also erst mal das positive. Ende Februar ging es traditionell für 14 Tage nach Mallorca. Mit dabei in diesem Jahr insgesamt gut 20 (!!!) weitere Sportler aus meinem Verein (OSSV Kamenz) sowie aus Dresden, Leipzig, Berlin und Cottbus.
Die Werte von sämtlichen Überwachungssystemen (Gefühl, Watt, Puls, Geschwindigkeit und die Sprüche der Kumpels ;-)) lieferten mir durchweg den Anschein doch ganz gut über den Winter gekommen zu sein.

 
Und dann das…kaum zu Hause angekommen und drei Schneesturmläufe später – krank  :-(  
Nach zehn Tagen ohne jegliche Bewegung ging es wieder aufwärts. Danach habe ich mich entschieden noch einmal eine Woche nach Mallorca zu reisen, da der Winter einfach nicht verschwinden wollte und die Zeit bis zum ersten Saisonhighlight (Ironman 70.3 Mallorca am 11. Mai) immer knapper wurde.
 
Die Motivation war auch dank brooks wieder voll da. Da kamen einige große Kisten mit durchaus brauchbarem Inhalt :-)

So konnte ich die Form gerade noch rechtzeitig „auffrischen“. Die ersten geplanten Wettkämpfe musste ich dann dennoch krankheitsbedingt absagen.

Zwischendrin konnte ich noch die sehr sympathischen Topsportler Jenny Wolf (Eisschnelllauf) und Christian Prochnow bei der Eröffnung des triathlon.de shop´s in Berlin kennen lernen. Außerdem durfte ich noch eine Radrunde mit Maik Petzold in Bautzen drehen. Das waren richtig interessante und lehrreiche Momente, die mich auch jetzt noch sehr motivieren.

Heute dann war es endlich soweit: Der erste Wettkampf seit dem Silvesterlauf. Bei idealen Bedingungen stand - fast schon traditionell - der Bergduathlon Kamenz im Rahmen des Lausitzer Blütenlaufes an. Über richtig anspruchsvolle 5,6 km laufen, 28 km Rad fahren und 2 km laufen konnte ich mit 1:09 h die schnellste Zeit ins Ziel bringen.

 
Jedoch nicht ganz legal…Bei Km 15 auf dem Rad hat mich ein Plattfuß am Hinterrad erwischt und ich hatte keinen Ersatzschlauch dabei. Nach ein paar hundert Metern auf der Felge kam mir zufällig ein netter Sportsmann incl. Rad entgegen gelaufen. Er hatte vorn einen Plattfuß. Beim Blick auf das Führungsfahrzeug meinte er „hier nimm mein Laufrad, du scheinst ja ganz gut im Rennen zu liegen“.  :-)

So konnte ich das Rennen noch mit einem super Gefühl für Mallorca beenden (Danke an den Unbekannten!) und wurde natürlich anschließend nicht gewertet. Der Sieg ging damit an Kumpel Sven Kunath.
Ergebnisse des leider sehr dünn besetzten Duathlons findet ihr hier: www.baer-service.de/history.php

Nun kribbelts so langsam. Nur noch eine knappe Woche bis zum mega-stark besetzten Ironman 70.3 Mallorca (http://ironmanmallorca.com/de/informationen-zur-veranstaltung/startliste/).

Und noch kurz zur neuen Website – Jaaaa sie kommt nun wirklich bald ;-)

 Und jaaa ich melde mich ab jetzt wieder öfter – versprochen!

powered by 3m5.
Impressum